WIR ÜBER UNS

Wir sind zu dritt!

THOMAS JESCHNER

Betriebsleiter

Thomas Jeschner, Jahrgang 1967, aus dem Mansfelder Land, ein echter ausgebildeter Bergmann, heute in Halle zu Hause, mit einem Faible für untertitelte Dokumentarfilme, von denen man noch nie gehört hat. Neben der Filmarbeit schreibt er Bücher zur Regionalgeschichte, kuratiert Filmreihen und dribbelt sich den Wolf bei „Sprintmenü Halle“. Auf Wunsch von Herrn Jeschner sei in diesem Zusammenhang dick hervorgehoben, dass er zweifacher Deutscher Meister im Fußball* ist.

RENÉ FROTSCHER

Gesellschafter und Geschäftsführer

René Frotscher aus dem nahezu östlichsten Osten der Republik: Zittau, dem Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland. Von jenem Ort und seither getrieben von klarer politischer Haltung und Engagement. Er hat Filmemachen von der Pike auf gelernt, kann noch immer 63A-Kabel sauber aufrollen und prima Kaffee holen. Er studierte an der Vancouver Filmschool und der Filmuniversität Potsdam und produzierte seither für die Mafilm, Bavaria, Ninty-Minute-Film, Gaumont und natürlich bei seinen Jungs von der Sunday Filmproduktion.

Gesellschafter und Geschäftsführer

aus den Weinbergen Radebeuls, studierter Jurist (wohlgemerkt fertig studierter), der am letzten Tag nach seiner Prüfung als Komparse bei einer Schwartzkopf-Shampoo-Kinowerbung arbeitete und seitdem Wurzeln in der Filmbranche geschlagen hat. In den letzten Jahren managte er Drehorte unter anderem für Filme von und mit George Clooney, Quentin Tarantino, Kate Winslet, Cate Blanchett, Natalie Portman, Matt Damon, Bill Murray, John Goodman, Kristen Stewart, Nick Nolte, Matt Dillon, Chris Evans, Scarlett Johansson, Saoirse Ronan, Patrick Stewart, Eric Bana, Ralph Fiennes, Susan Sarandon und den Wachowski-Schwestern, arbeitet oft für Til Schweiger und sortiert und stempelt die Belege hier bei uns.

JUNGS

In Leipzig liefen sich die Drei über den Weg, an einem Sonntag im August 2011 und produzieren seitdem Filme, die nur mit der Sunday machbar sind. Kleine, aber feine Filme, ausgezeichnet und mit hochdekorierten Preisen versehen, aber gleichermaßen getragen auf dem Strahle der elektrischen Kraft von den Sendeanstalten RBB, ZDF, 3SAT und dem MDR.

Wir wollen hinschauen und mitmischen, vor allem Dokumentarfilme machen, politisch und aktuell.

Wir suchen Geschichten, die auf den Nägeln brennen und unter die Haut gehen!  

* gemeint ist das „Kunstrasen“-Turnier der deutschen Kunst,- Film,- und Designhochschulen. Wir gratulieren ehrfürchtig.